An der 10. Sächsischen Russischolympiade, die am 24.09.2021 in den Vereinsräumen des Kinder- und Elternzentrums Kolibri e.V. stattfand, nahmen insgesamt 23 Schüler*innen aus Sachsen teil.

Da spracheninteressierte Jugendliche als wichtige Brückenbauer und Botschafter für ein besseres Miteinander gesehen werden, gab es einen Grußbrief vom Dr. Rainer Heinrich (Sächsisches Staatsministerium für Kultus). Der Brief wurde bei der feierlich Eröffnung im Kolibris Flügelsaal von der Frau Dr. Monika Brosch, der 1. Vorsitzenden des Sächsischen Russischlehrerverbandes e.V., vorgelesen.

Die Teilnehmer*innen wurde auch von der Halyna Yefremova (Vorstandsvorsitzende des Kinder- und Elternzentrums Kolibri e. V.) herzlich begrüßt und dazu ermuntert, russische Kultur und Leute aktiver kennenzulernen. Für musikalische Umrahmung wurde auch passend gesorgt: silberne Stimme der Moskauer Opernsängerin Alina Schakirowa würde jedem großen Konzert Ehre machen.

Danach gab es eine kurze Vorstellung der Jury (sächsische Russischlehrer*innen) durch Jacqueline Zenker (Olympiadebeauftragte des Sächsischen Russischlehrerverbandes e.V.) – und natürlich Informationen zum Ablauf der Olympiade. Die Schüler mussten verschiedene Tests in drei folgenden Wettbewerben absolvieren: Hören, Lesen und Präsentieren/Sprechen.

Für Teilnehmer*innen in Wartezeit gab es ein gut zu Thema passendes Rahmenprogramm.

Eine authentische Matrjoschka-Ausstellung konnte so begeistern, dass es eine 100%-ge Teilnahme am Matrjoschka-Workshop gab: mit viel Hingabe und Kreativität bemalten Jugendliche kleine Holzformen.
Und kurz vor der Siegerehrung gab es einen interaktiven Auftritt der Kolibri-Band, wobei alle Teilnehmer*innen Geräuschinstrumente ausgehändigt bekamen und beim russischen Kalinka-Lied mitspielen konnten.

Preisverleihung machten Christine Amstein-Bahmann und Christine Kühn. Obwohl es bei so einer Sache wie Spracholympiade gar keine Verlierer, sondern nur Gewinner geben konnte, stellen wir hier die jungen Preisträger*innen doch gerne vor:

A1
1. Platz: Lina-Marie Granert
2. Platz: Lisa-Thao Vu
3. Platz: Luna Windisch
A2
1. Platz: Emily Pilz
2. Platz: Ian Sanne
3. Platz: Maria Tsilipidou
B
1. Platz: Stanislava Timanovska
2. Platz: Johanna Taubert
3. Platz: F. E.

Glückwunsch an alle Russischfreunde, und Hut ab!

Zum Ausklang der Veranstaltung gab es eine Berufung der Schüler*innen für die 15. Bundesrussischolympiade 2022. Wir drücken allen zukünftigen Teilnehmer*innen die Daumen – und bedanken uns nochmals herzlich bei den Organisatoren der Olympiade vom Sächsischen Landesverband der Lehrkräfte und Freunde der russischen Sprache e.V. im Fachverband „Russisch und Mehrsprachigkeit“ (Gesamtverband Moderne Fremdsprachen).