Wieviel Ehrenamt brauchen wir, um unsere Region aktiv zu gestalten und sie mit Leben zu füllen? Was bedeutet es überhaupt, ehrenamtlich aktiv zu sein? Und wo gibt es Bedarf?

Das Projekt „Komm, ich zeig dir meinen Verein!“ lud am 17.09.2021 Engagierte und Interessierte zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Ehrenamt“ ein, das im Rahmen der Interkulturellen Wochen Meißen in Radebeul stattfand.

Drei Jugendliche haben aus ihrem Leben berichtet: über ihre Motivation und Ansichten, zum Beispiel: was es für sie bedeutet, Anderen zu helfen und Gutes zu tun.
Dabei waren auch die Vertreter*innen des Projektes ELIA der Diakonie Meissen (ehrenamtliche Tätigkeit von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund), der Familieninitiative Radebeul e.V. (Freiwilligenagentur Radebeul), der Ehrenamtsagentur Sachsen und des Projektes „Komm, ich zeig dir meinen Verein!“ (Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund bilden ein Tandem) des Kinder- und Elternzentrums „Kolibri“ e.V..

Vor Ort gab es verschiedene Informationsstände und Kontaktmöglichkeiten. Die Ausstellung von „The DOORS, die Türen sind geöffnet“ konnte davor und danach besucht werden.