Am Sonntag, dem 20. September wurden die 30. Interkulturellen Tage (IKT) im Dresdener Rathaus eröffnet – diesmal unter dem Motto »Mein Name ist Mensch«.
Trotz der schwierigen Situation in diesem Jahr war feierliche Eröffnung gut vorbeteitet und besucht.

Dieser Auftakt fand gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Herrn Dirk Hilbert sowie dem Piccola Orchestra (einer kleinen Besetzung von Paradiesisch Musizieren), der Gedichtsreferentin Somaiya Hussaini und einem Tanz-Ensemble des Deutsch-Syrischen Verbandes statt.
Und natürlich mit der Kolibri Banda, die als Erste spielen durfte!

Bis zum 11. Oktober wartet auf Dresdner und Gäste der Stadt ein umfangreiches IKT-Programm mit über 160 Veranstaltungen.

Die Interkulturellen Tage werden vom Ausländerrat Dresden e.V. in Kooperation mit der Integrations- und Ausländerbeauftragten der Stadt Dresden organisiert. Ziel ist es, die Vielfalt der hier lebenden und wirkenden Menschen hervorzuheben und das gegenseitige Verständnis aller Einwohner*innen untereinander, unabhängig von Aussehen, Herkunft und Religion, zu fördern.