Dies 25. Juli 2020, 11- 17 Uhr, Ritzenbergstraße 3, 01067 Dresden (Nähe Bahnhof Mitte)

Unser zweiter Workshop in diesem Monat, der sich mit persischer Musik befasst, wird von dem iranischen Musiker und Lehrer Ali Pirabi aus Leipzig geleitet.
Und – diesmal ist es ein Workshop, an dem alle leibhaftig teilnehmen können! Ort: ein Seminarraum mit Klavier im interkulturellen Kinder- und Elternzentrum „Kolibri“ e.V.
Kinder, Erwachsene, Musikliebhaber, Profis, Laienmusiker*innen, Anfänger*Innen und Alle, die neugierig sind, sind herzlich eingeladen. Bitte ein Musikinstrument mitbringen, wenn vorhanden.
Notenkenntnisse sind dienlich, aber nicht Bedingung. Ali Pirabi lässt seine Teilnehmer in die tausendjährige klassische persische Musiktradition eintauchen: in sogenannte Dastgah-Skalen, die bestimmten Gefühls- und Seelenzuständen zugeordnet sind. Es werden einfache persische Lieder und die Grundlagen der persischen Musik vermittelt. Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, Klänge und Rhythmen der persischen Kultur beim Spiel auf europäischen oder orientalischen Instrumenten, mit Stimme oder mit dem Körper unmittelbar kennenzulernen.
Am Schluss des Workshops gibt es eine kleine Präsentation der Ergebnisse des Workshops und Ali Pirabi spielt mit Paul Hoorn, der auch dabei sein wird, 2-3- Stücke aus ihrem gemeinsamen Programm “Klangbrücken nach Musighistan”

Während der Mittagspause können die Teilnehmer*innen das selbstgekochte persische Essen Alis genießen. Vielleicht verrät er auch die Rezepte… Auch Getränke werden da sein.
Der sechsstündige Workshop ist kostenlos, aber Spenden werden gern entgegengenommen!

Wir bitten um Anmeldung zum Workshop ggf. unter Angabe des Instruments bis spätestens 20.Juli per E-Mail an: klangbruecken@kolibri-dresden.de
Als Antwort gibt es weitere Informationen.

Ali Pirabi wurde 1978 in Shiraz (Iran) geboren und erhielt seit dem 7.Lebensjahr Unterricht an verschiedenen persischen Instrumenten und Violine.
Mit 16 Jahren erhielt er den ersten Preis beim iranischen Musikfestival in Shiraz und gründete SAMA, eine Gruppe für klassische persische Musik und gastierte mit ihr im Iran und im Ausland.
1994 wurde er Leiter des Jugendmusik-Forums Shiraz.
2004 Studium an Musikhochschule Teheran.
Ali Pirabi ist der Autor einer Musikgeschichte des Iran und eines Santur-Lehrbuchs und Gründer einer großen Musikschule in Shiraz.
2009/10 Auftritte in Paris, Madrid und Amsterdam.
Seit 2013 wohnt er in Deutschland und hatte verschiedene Auftritte mit der neugegründete Gruppe „SAMA“, mit „Paul Hoorn und Freunde“, mit „Musighistan“, mit „Klänge der Hoffnung“ (2018 mit Yoyoma), „Paradisisch Musizieren“, „Hamnavasan“ und „Atmos4“.
2017 gründete er eine Internationale Musikschule in Leipzig.
2019 führte ihn eine Konzertreise mit der “Lauten Compagney Berlin” bis nach China.
Im Moment ist er bei der Gründung eines interkulturellen Orchesters für Laienmusiker*innen.

Diese Veranstaltung auf Facebook: https://www.facebook.com/events/605877066732669/