Eine schöne und spannende Winterwoche zwischen dem 6. und 11. Januar 2020 erlebten weisrussische Jugendliche in Dresden, wobei sie an einer Jugendbegegnung teilnahmen. Das Jugendaustauschprogramm hieß “Minsk und Dresden – Kulturelle Erbe. Gemeinsamkeiten und Unterschiede” und wurde vom Kinder- und Elternzentrum „Kolibri“ e.V. in Kooperation mit dem Gymnasium Nr. 2 der weißrussischen Hauptstadt Minsk organisiert und durchgeführt.

Am Austauschprogramm nahmen 28 junge Menschen im Alter von 12 bis 15 Jahren teil, die sich für das kulturelle Erbe der Städte Dresden und Minsk interessieren.
Zu Beginn gab es eine Führung durch Dresdner Altstadt und eine große Stadtrundfahrt.
Die Schüler besuchten die Frauenkirche, das Verkehrsmuseum Dresden, das Grüne Gewölbe und die Porzellan-Manufaktur Meißen.

Besonders prägnant für weissrussische Schüler*innen war Besuch im Gymnasium Bürgerwiese, wo die Gäste Dresdner Gymnasiasten treffen konnten und eine Seite deutschen Bildungssysthems aus der nächsten Nähe beobachten konnten.

Im Kinder- und Elternzentrum „Kolibri“ e.V., beim gemeinsamen Abschiedstreffen, eröffneten die Austauschteilnehmer*innen ihre Fotoausstellung “Meine Eindrücke von Dresden”. Die Fotos zeigten Eindrücke und Vorstellungen der Jugendlichen von der anderen Kultur: Kleidung, Essen, Schule, Kommunikation usw.

Auch die Organisatoren waren guter Dinge, jetzt sind sie sich noch sicherer, daß das Format “Jugendaustauschprogramm” wirklich gute Möglichkeiten zur Erreichung der Bildungsziele bietet und großes Potenzial für die persönliche Entwicklung hat.