Bei “Kolibri” kommen viele junge Menschen zusammen, die verschiedene Sprachen in sich tragen. Wie erleben sie ihre ganz persönliche Mehrsprachigkeit?

In einem Projekt hat sich “Kolibri” zur Aufgabe gestellt, mit Jugendlichen über ihre mehrsprachigen Identitäten ins Gespräch zu kommen und ihre Sprachrepertoires sichtbar zu machen.

12 Mädchen und Jungen haben an dem Projekt teilgenommen. Sie wurden zuerst gebeten, auf einer lebensgroßen Papierunterlage einen Umriss von sich zu zeichnen. Als nächstes sollten sie mit unterschiedlichen Farben die unterschiedlichen Sprachen und damit verbundenen Kulturen in ihrem Körperumriss lokalisieren und farblich gestalten.

Im letzten Schritt ging es darum, zu reflektieren und in einem kleinen Text zusammenzufassen, warum ausgerechnet diese Farben und diese Orte im Körper gewählt wurden. Was waren die Gedanken und Gefühle im Entstehungsprozess des eigenen Sprachenporträts?

Sie sehen hier eine Auswahl der entstandenen jugendlichen Sprachenporträts!

.