Jeden Dienstag findet in der 102. Grundschule "Johanna" eine russische AG statt.

Jedes Kind lernt dabei russische Kultur sowie russische Sprache kennen. Die Kinderpädagogen des Kinder- und Elternzentrums KOLIBRI e.V. verwenden verschiedene Unterrichtsmethoden, unter anderem auch gerne Spiele und Theaterworkshops. Ein dadurch entstehende Theaterstück wird bald seine Premiere feiern, und Ihr alle seid herzlich eingeladen!

Also am 7. Februar 2017 um 15.30 Uhr möchten Kids von "Johanna" ihr in rissischer Sprache inszeniertes Märchen „Der Wolf und der Fuchs“ gerne dem Publikum vorstellen. Die Aufführung wird in der 102. Grundschule "Johanna" (Pfotenhauerstraße 40, 01307 Dresden) im Raum 12 stattfinden.

Wir freuen uns schon auf viele interessierte Zuschauer!

Die Masleniza (Fastnachtswoche) ist ein traditionell russisches Fest am Ende des Winters, das eine Woche dauert. In Russland feiert man die Fastnachtswoche, welche die letzte Woche vor dem großen Fasten ist, als den Abschied vom Winter / den Empfang des Frühlings.

Masleniza ist eine ursprünglich heidnische und keine christlich-orthodoxe Feier, doch seit der Christianisierung Russlands korrespondiert sie mit dem christlichen Festzyklus.

2017 wird Masleniza zwischen dem 20. und 26. Februar gefeiert.

Wir verabschieden uns vom Winter am 25. Februar gegen 12 Uhr auf dem Gelände des Kolibri e.V. mit Spiel, Spaß und Plinsen.
Für uns tanzen die Kids vom Studio „Zauberland“ und es spielt das Ensemble „Balallaika“.

Eigentlich gab es am 18. Dezember 2016 zwei verschiedene Weihnachtsfeste vom "Kolibri" e.V.: am 10 Uhr für die Kleinsten, und dann noch eine Variante für die größeren Kids - am 12 und 15 Uhr.

Die angekündigte weihnachtliche Weltreise fand im Plenarsaal des Neuen Rathauses Dresden wirklich statt: es ging nach Indien, Russland und Deutschland. Dieses Abenteuer für Groß und Klein in deutscher und russischer Sprache hat auch aufgeklärt: die Märchenfiguren zeigten, wie im Süd-Osten, Norden und Westen Weihnachten und Neujahr gefeiert werden.

Die Darsteller Alexander Kosovtsev, Wladimir Tschurikow, Marianna Seeboth, Elina Lobko, Marina Mugenstein, Leonid Engel, Alexander Bürger und Susanne Uhlig hatten eine tatkräftige Unterstützung in kleinen Tänzern des Studios "Zauberland" gehabt.

Nach dem interaktiven Weihnachtsspektakel gab es in anderem Saal auch noch Reigen und Spiele; da konnten sich Kids richtig austoben, aber auch vorbereitete Gedichte dem Weihnachtsmann vortragen und Lider vorsingen. Und es gab Geschenke!

Diese Veranstaltung wurde in Kooperation mit ZMO-Jugend e.V. mit Unterstützung von der Integrations- und Ausländerbeauftragten der Landeshauptstadt Dresden organisiert und durchgeführt.

Mehr Bilder - auf unserer facebook-Seite

Um den Flüchtlingsfamilien mit Kindern zu zeigen, wie in Deutschland kulturell die Vorweihnachtszeit gefeiert wird, hat Begegnungsstätte Asyl-Sozial am 13. Dezember ein Fest in Gorbitz organisiert.
Ehrenamtliche und Mitarbeiter des Kinder- und Elternzentrums KOLIBRI e.V. haben dazu auch viel beigetragen. Ein kuschliger Renntier und zwei lustige Clowns haben für gute Stimmung gesorgt - mit Musik, Tanz, Spiel und ein bisschen Zirkus. Mit den Kindern wurde gebastelt - typische Weihnnachtsvorberetungen wie Postkarten und Tannenbaumschmuck aus Papier und Pappe.

Beim Teetrinken mit Stohlen und Plätzchen konnten Kinder aus Syrien, Iran, Irak, Afganistan und Tschetschenien einheimische Kids kennenlernen. Zum Fest wurde eine ganze Schulklasse eingeladen, die schon im Vorfeld des Festes Geschenke für neue Freunde fleißig eingepackt hat. Natürlich gab es viel Begeisterung bei der Geschenkübergabe. Auch Eltern haben sich im weihnachtlich geschmückten Mensasaal der Volkssolidarität gut gehen lassen: sie unterhielten sich gelassen bei Tee und Gebäck.

Jolka-Fest - Vorweihnachtliches Kinderfest

Wer ist Veranstalter? 

Kinder und Elternzentrum Kolibri e.V.  
Filiale Coswig    

Wann?
am Sa. 17.12.2016 um 10 Uhr

Wo?
Rappelkiste | Junge Familie in Aktion
Lößnitzstr. 20, 01640 Coswig

5-jähriges Jubiläum des Tanzstudios "Zauberland" wurde am 6. November 2016 gefeiert - mit dem ca. dreistündigem kunterbunten Schow "TANZREISE ins ZAUBERLAND" im vollen Saal des Dresdner Boulevardtheaters. Junge Tänzerinnen und Tänzer haben dem Publikum neden den bereits bekannten Tänzen auch neun neue Choeografien vorgestellt - und debei, wie immer, ihr Bestes gegeben.

"...Die Tanzgruppe trägt mit Recht den Namen "Zauberland". Sie hat gestern bestimmt jeden Zuschauer verzaubert. Es war eine wunderbare Veranstaltung und die Kinder und alle Organisatoren haben große Anerkennung für diese großartige Show verdient. ..." - so Carola Flehmer, Zuschauerin.

Auch die Choriografen des Studios - Elena und Wassili - haben die Gäste des Jubiläums mit einem schönen Paartanz in den romantischen Bahn gezogen. Als Verstärkung gab es zudem feueriges Minikonzert vom Ensemble „Balalaika“.   

Mehr Bilder - auf unserer Facebook-Seite

Wie alles begann
Am 1. November 2011 begann junge Tanzlehrerin Elena Rusol, die ihre drei Choreographie-Diplome mit Auszeichnung aus ukrainischer Stadt Herson nach Dresden mitgebracht hatte,  im Kinder- und Elternzentrum KOLIBRI e.V. Tanz zu unterrichten. Das Tanzstudio bekam den Namen "Zauberland" und gewann schnell neue Teilnehmer. Heute kommen ins Studio zum Tanzen mehr als fünfzig Kinder und Jugendliche im Alter vom 6 bis 14 Jahren, und zum Repertoire gehören über 25 Tänze. Es sind Tänze verschiedener Nationen (russische, weißrussische, jüdische, deutsche, polnische etc.) und Stilrichtungen (von klassischen bis zu modernen Choreos). Die Tanzgruppe nahm an diversen sächsischen Kunstfestivals teil und hat öffters Auftritte bei vielen städtischen und regionalen Veranstaltungen. Inzwischen wird auch für Erwachsene ein Tanzkurs angeboten.