"Langsam bekommt die Dresdner Friedrichstadt ein anderes Gesicht: aus dem grauen Anhängsel-Stadtteil rund ums Krankenhaus ist eine attraktive Wohngegend geworden," - schreibt SZ und hat recht. Das konnten Gäste des 23. Friedrichstädter Stadtteilfestes live erleben, wobei sie zusammen mit Friedrichstädtlern am 8. September auf der Wachsbleichstraße gefeiert, gegessen, gebastelt, gehoppelt und geschwatzt, getanzt und gerockt haben.

„Begegnung statt Konsum“ lautete das Motto des Festes, das auf Bürgerbeteiligung setzte – beim Bühnenprogramm mit vielen selbstchoreografierten Tanzeinlagen, beim Bürgerbuffet oder bei der Mitmach-Rallye, die Vereine und Projekte aus der Friedrichstadt gestalten.

Auch diesmal waren Kollektive des Kinder- und Elternzentrums KOLIBRI e.V. mit dabei: mit Kinderchoreos der Tanzstudio "Zauberland" und Volksliedern der "Kolibrinka", Bastel- und Zirkusangeboten.