Interkulturelles Weihnachtskonzert – ein Event des Interkulturellen Musikforums Sachsen – fand am 14. Dezember 2017 in der Annenkirche Dresden statt.

Vier Musiker aus drei verschiedenen Ländern (Syrien, Kolumbien und Deutschland) begaben sich auf eine musikalische Reise zu den Ursprüngen der Weihnachtsgeschichte. Dabei entstanden auf der kleinen Kirchenbühne neue ungewöhnliche Verbindungen von europäischen, orientalischen und lateinamerikanischen Klängen - sowie von klassischer und moderner Musik.
Der Gedanke dahinter war: gerade durch dieses Ungewöhnliche die Zuhörer dazu zu bringen, die Botschaft vertrauter Lieder ganz neu zu entdecken. Zu verinnerlichen, was hinter all dem Weihnachtstrubel eigentlich so steht...
Es musizierten: Elisabeth Holmer (Gesang), Max Loeb Garcia (Gitarre), Thabet Azzawi (Oud) und Wolfgang Lessing (Cello).

Das Konzert richtete sich ans Publikum jeder Altersgruppe: es sammlten sich mehrere Schulklassen (unter anderem die 6. Klasse der 30. Oberschule Dresden), Teilnehmer eines Deutschkurses (DaF, Erwachsene) der VHS Dresden, Senioren und private Akteure in der Annenkirche. Am Ende der Veranstaltung konnten die Besucher mit den Musikern in ein persönliches Gespräch treten (eine Art offene Gesprächsrunde) und Fragen stellen, oder einfach ein bißchen basteln (Weihnachtskarten gestalten).