Russische Plechanow-Wirtschaftsuniversität, und zwar die Zweigstelle in der Stadt Ufa, kooperiert mit der Technischen Universität Dresden. Eines der Kooperationsprogramme ist Studentenaustausch. So war im Mai 2018 eine Gruppe von Ufa-Jugendlichen 10 Tage lang in Dresden zu Besuch. Den Studenten wurden nicht nur Dresden, seine wunderschöne Umgebung und Nachbarorte gezeigt, sondern auch Berlin und sogar Prag.

Und am 9. Mai waren junge Leute zugast beimKinder- und Elternzentrum KOLIBRI e.V.. Nach der Hospitation im russischen Sprach- und Literaturunterricht waren die Gäste aus Ufa von der Qualität des Unterrichts und dem sprachlichen Niveau der Kolibri-Schüler mehr als positivüberrascht. Das Interesse junger Russen am Leben der russischen Diaspora im Ausland kann nicht überschätzt werden. Die Leiterin des Zentrums Halyna Yefremova schilderte die Situation mit Migranten in Deutschland.

Unser Projekt "Vielfalt in Kita - Von Herausforderungen zur Chance" entwickelte mit Förderung des Freistaates Sachsen seit 2015 Konzepte für den Umgang mit Vielfalt und Mehrsprachigkeit in sächsischen Kitas.

Auf dem projektabschließenden Erlebnistag “Vielfalt in Kita - Alltag mit mehrsprachigen Kindern und Familien erfolgreich gestalten” am 23.03.2018 im Berufsförderungswerk Dresden nahmen über 100 interessierte Fachkräfte aus Dresden und Umgebung teil.

Um zum Abschluss des Modellprojektes das Erarbeitete weiterzugeben, Praxisbeispiele vorzustellen und  neue Kontakte zu knüpfen, war ein „Erlebnisprogramm“ konzipiert worden, das den Teilnehmenden die Möglichkeit bot, sich themenspezifisch zu informieren und Methoden auszuprobieren. Hier finden Sie die ausführliche Dokumentation in Wort und Bild.

Auf dem Fachtag wurde aus die Handreichung für pädagogische Fachkräfte präsentiert, die als Ordner mit vier Modulen Basistexte, Praxiserfahrungen, methodische Vorschläge und Literaturtipps versammelt. Mehr Informationen zur Handreichung finden Sie hier.

Der Workshop "Indiens Rhythmus und Tanz" fand am 21. April 2018 im Kinder- und Elternzentrum "Kolibri" e.V. statt. Indische Tänzerin Durga Arya hat Dresdner Kinder und Jugendliche in den Kathak-Tanz eingeführt, indem Grundschritte, Handmudras und Taktfolgen vermittelt wurde. Dabei half ihr Ensemble WIRBELEY. Das Ganze wurde zu einem gut besuchten und äußerst fröhlichen Event.

Der Workshop gehörte zu der Konzert- und Workshopreihe "Erkenne Dich selbst im Fremden" des Interkulturellen Musikforums Sachsen. Das Ziel des Vorhabens ist, Ansätze interkultureller Musikvermittlung kennenzulernen sowie kulturübergreifendes gemeinsames Musizieren und Tanzen praktisch zu erfahren.

Am 25. März 2018 in der Matthäuskirche fand das erste Benefizkonzert der Kunstformationen von „Kolibri“ e.V. - zugunsten der Kinder mit Verlusterfahrung und Trauer.
Für Frühlingsstimmung sorgten kleine und große Künstler: von der «Kolibri-Band» (Preisträger des 55. Regionalwettbewerbes «Jugend musiziert»-2018), vom Tanzstudio «Zauberland» und von der Vokalensemble «Kolibrinka», die an diesem Abend debütiert hat.

Mit diesem Benefizkonzert wollte Kinder- und Elternzentrum KOLIBRI e.V. darauf hinweisen, dass es nicht nur Mehrsprachigkeit, Tradition und Brauchtum pflegt, sondern auch Augen und Ohren für die kulturellen und sozialen Probleme seiner Stadt hat, insbesondere was die Kinder und Jugendliche betrifft. Der Erlös des Abends ging an das Trauerzentrum für Kinder und Jugendliche Dresden e.V.

Kreative Ferienkamp "Moskauer Goldkuppeln", das im Rahmen des Programs "Art Generation: Russia - Germany" organisiert wird, findet vom 30. Juli bis zum 5. August 2018 in Moskau statt - im Format des Jugendaustausches. Teilnehmer aus Deutschland: eine Gruppe von Schulkindern vom Kinder- und Elternzentrum "Kolibri" e.V. (Dresden); Teilnehmer von der russischen Seite: eine Gruppe von der Kinder- und Jugendkunstschule Nr. 1 (Jekaterinburg).

Das internationale Bildungsprojekt "Art-Generation: Deutschland – Russland", das seit 2011 von Jekaterinburger Jugendkunstschule Nr. 1 und dem Kinder- und Elternzentrum KOLIBRI e.V. durchgeführt wird, ist jetzt auch für das Jahr 2018 ins Programm des Russisch-Deutschen Jugend- und Schulaustausches eingeschlossen.

Am 17.12.2017 hat im Dresdener Volkshaus die Abschlussveranstaltung des Projektes "Klangquartier Friedrichstadt" namens "Дед Мороз vs. Weihnachtsmann" stattgefunden.
Die Kinder vom Hort der 48.Grundschule und von der KiTa "Anne", die am Projekt teilgenommen haben, konnten das Erlernte auf der Bühne präsentieren: gemeinsam musizieren, tanzen und singen.

Dank der guten Zusammenarbeit von allen Beteiligten wurde es zu einem richtigen Fest der Freude, weihnachtlichen Zauberei und Überraschungen. Strahlende Augen, fröhliche Gesichter und gute Stimmung - das ist es, wonach "Klangquartier Friedrichstadt" gestrebt und was es erreicht hat.